Titel
 museum
 industry
 projects

Museum Geiserschmiede Bühlertal

1999

Schmiede-Stimmung

Das Museum wurde Anfang Oktober 1999 eröffnet. Die Besucher können sich im restaurierten Schmiederaum an einem Informationsterminal über das Schmiedehandwerk, die Schmiedefamilie Geiser, die Einrichtung der Werkstatt und die Kraftanlage sowie über die Restaurierung der Schmiede informieren.

Noch nicht fertiggestellt ist eine Licht-/Ton-Installation, die mit dem POI verbunden wird.

 

 

Stimmungsvolle Collagen, zusammengestellt aus Fotografien der Familie Geiser, Zeichnungen, Gemälden und aktuellen Fotos vermitteln einen Eindruck von der Arbeitswelt und den Lebensumständen eines Schmieds und von der Entwicklung des Schmiedeberufs.

Die Website des Museums zeigt einen Ausschnitt aus den typischen Arbeitsablauf bei der Herstellung von Schmiedewaren.

POI im Schmiederaum - Museum Geiserschmiede
Funktionsgrafik  

Die Funktionsweise der wasserkraftgetriebenen Werkstatt und ihrer einzelnen Werkzeuge wird mit Hilfe von Videoaufnahmen aus dem Schmiede-Betrieb, mit Funktionsskizzen sowie anhand von 3D-Grafiken und -Animationen erläutert.

 

Zu diesem Zweck haben wir die Schmiedewerkstatt nach Plänen, Fotos und Skizzen als computergeneriertes 3D-Modell nachgebaut, bei dem die mechanischen Schmiedehämmer animiert werden können.

 Collage der Schmiedewerkstatt

 Animation der Hämmer (hier sind beide Hämmer gleichzeitig in Betrieb, dies wurde von den Geiser-Schmieden nie praktiziert)

 

Schmiedewerkstatt - 3D
Restaurierung  

 

Aus den Videobändern, die bei der Restaurierung der Schmiede von den ehrenamtlichen Helfern gedreht wurden, stellen einige Szenen verschiedene Instandsetzungsarbeiten bis ins Detail vor, wie z.B. den Neubau eines Wasserrads, das nach alten Plänen in traditioneller Holzbauweise hergestellt wurde.


home | head | body | hands: museum: haus der steine - industry - projects | feet | sitemap

© mediawerk Monika Gause, Klaus Köhnert, 2001 - Impressum - info@mediawerk.de